Nationalfeiertag: Ein buntes Fest in Schwarz-Gelb-Rot auf dem Werthplatz

Bunt und originell, die „Colourful Dougnuts“.
Bunt und originell, die „Colourful Dougnuts“. | Fotos: Veranstalter

Der gesamte Platz verwandelt sich von 15 Uhr bis Mitternacht in eine Freilichtbühne und wird kleine sowie große Besucher zum Staunen bringen. Das fulminante musikalische Feuerwerk sorgt für einen krönenden Abschluss. Der Eintritt zu dem Volksfest ist wie immer frei.

Das musikalische Spektrum ist breit – regionale, nationale und internationale Künstler stehen auf dem Programm. Während die „Dashboard Angels“ ihren energiegeladenen Blues und ihre kernige handgemachte Rockmusik im Stil der 1960er und 1970er Jahre servieren, liefert Romy Conzen mit ihrer blauen Gitarre eine Solo-Mixtur aus Funk, Rock und Pop von der Bühne. Nach ihrem grandiosen Auftritt im vergangenen Jahr ist auch dieses Jahr wieder mit dabei: Die flämische Allround-Coverband „Atomika“, die vor dem explosiven Feuerwerk den Platz nochmal so richtig einheizen wird.

Auf dem Werthplatz sind auch in diesem Jahr wieder Überraschungen zu erwarten. Hier „Cito Pilini“.
Auf dem Werthplatz sind auch in diesem Jahr wieder Überraschungen zu erwarten. Hier „Cito Pilini“.
Doch das ist noch lange nicht alles. Wer schon einmal den Nationalfeiertag in Eupen verbracht hat, der weiß: Es gibt noch viel mehr als gute Musik und frisches Eupener Bier vom Fass. Über den Tag verteilt sorgen verschiedene Show- und Walking Acts für viel Abwechslung. Wie immer ist auch die ein oder andere Überraschung zu erwarten – also nicht wundern, wenn auf einmal gigantische Stelzenfiguren über den Werthplatz streunen.

Nach dem imposanten Feuerwerk wird die Brabançonne-Einspielung für den feierlichen Abschluss eines Tages sorgen, wie er belgischer wohl nicht sein könnte.

Weitere Informationen zum Programm bei KultKom, Kirchstraße 15, Eupen, Tel. 087/74 00 28 oder unter

www.kultkom.be

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

  • Mit einem Kleinbus hatte der Angeklagte Kunden nach Tschetschenien und zurück transportiert.

    Eupen

    Eupen: Sozialleistungen in Höhe von über 20.000 Euro erschlichen

    Ein Mann tschetschenischer Herkunft stand am Montag vor dem Gericht Erster Instanz in Eupen. Ihm wird eine Sozialstraftat zur Last gelegt. Der Eupener soll durch unrichtige Angaben Sozialleistungen in Höhe von über 21.000 Euro beim Landesamt für Arbeitsbeschaffung (11.800 Euro) sowie beim ÖSHZ Eupen (9.600 Euro) erschlichen haben.

  • In einem Kaufhaus soll der Angeklagte seine Kolleginnen belästigt haben.

    Eupen

    Ist Eupener Angestellter Lustmolch oder Opfer einer Inszenierung?

    Mit „Mon coeur“ oder „Mon Amour“ soll er verschiedene Kolleginnen angesprochen und ihnen auch anzügliche Angebote unterbreitet haben. Am Montag musste sich der in Eupen lebende 42-Jährige vor dem Gericht Erster Instanz in Eupen wegen Belästigung am Arbeitsplatz verantworten. Er bestreitet die Vorwürfe vehement und sieht sich als Opfer einer Inszenierung.

    Von Heinz Gensterblum

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment