Kreuzung von Heidberg und Heidgasse soll entschärft werden

Die aktuelle Verkehrssituation unterhalb der Bahnbrücke ist für Radfahrer und Schulkinder gefährlich.
Die aktuelle Verkehrssituation unterhalb der Bahnbrücke ist für Radfahrer und Schulkinder gefährlich. | Foto: Martin Klever

Im Hinblick auf die schlecht überschaubare Lage – insbesondere für Radfahrer und Schulkinder – soll eine Verbreiterung des Bürgersteigs im Heidberg sowie im Kreuzungsbereich der beiden Straßen vorgenommen werden. Zudem ist die Einrichtung eines zweiten Überweges vorgesehen. Um die Sicherheit der Radfahrer zu erhöhen, soll die Radspur deutlich markiert werden. „Wir hätten hierfür lieber eine bauliche Maßnahme gesehen“, monierte Ecolo-Mandatar Arthur Genten, da seiner Erfahrung nach solche Einzeichnungen auf dem Boden von Autofahrern kaum respektiert würden. Sein Nachfolger als Mobilitätsschöffe, Michael Scholl (PFF), entgegnete, es zunächst mit eben jener Markierung versuchen zu wollen. Wenn das nichts bringe, werde man auf eine bauliche Maßnahme zurückgreifen. Sichtbarstes Zeichen der künftig veränderten Verkehrssituation wird allerdings die Neugestaltung der Ausfahrt der Einbahnstraße Heidberg mit Radweg und Verkehrsinsel sein. (mcfly)

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • Sehr gut...sehr gut... Ist danach den Lascheterweg dran(???) oder müssen wir uns demnächst ein "Kettenfahrzeug" zulegen??? Die haben nämlich keine Federung...

Kommentar verfassen

1 Comment