Spielabbruch in Brüssel: Keine Macht den Chaoten – wirklich?

<p>Die Fans von RWDM sind zurzeit alles andere als zufrieden.</p>
Die Fans von RWDM sind zurzeit alles andere als zufrieden. | Foto: Photo News

Damit sogenannte Fans – eigentlich Hooligans – nicht mehr die Macht haben, über den Ausgang bzw.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 13,10 € pro Monat!
Jetzt bestellen

Kommentare

  • Solche Chaoten gehören einfach ausgeschlossen aus jedem Stadion! Punkt!
    Wer sich schon selbst "Ultras" nennt, sagt damit doch letztlich nichts anderes als: "Wir sind bereit bis zum Äußersten zu gehen"!! Was hat das noch mit echtem FANsein und sportlicher Fairness zu tun??

  • Ein sehr guter Kommentar. Trifft genau ins Schwarze, Chapeau!

  • Auch wenn die AS Eupen einmal mehr ganz klar benachteiligt wurde - das einzig "Positive" ist wohl die Tatsache, dass spätestens jetzt dem Belgischen Fußballverband dämmern müsste, dass seine hirnrissige Regelanpassung ein Griff ins Klo war. Ein Verband der schon lange nicht mehr seinem Namen UNION BELGE gerecht wird und der ja ohnehin schon vor Jahren geändert wurde. Erstaunlich allerdings, dass die Entrüstung der nationalen Medien über diese skandalöse Entscheidung sich bisher ziemlich in Grenzen hält...

  • Ja, Georg ist doch klar: Ginge es um Anderlecht, Brügge oder Antwerpen, da w¨are die Entrüstung viel größer. Aber Eupen...?
    Kompliment, dass sie dieses Nachspiel unter Vorbehalt spielen!

Kommentar verfassen

4 Comments