EM 2020: Losglück für die Roten Teufel

Quali-Auslosung

Belgien hatte am Sonntagmittag Losglück. | Foto: belga

Am Sonntagmittag sind im Convention Center von Dublin (Irland) die Qualifikationsgruppen für die Europameisterschaft 2020 ausgelost worden. Die belgische Fußball-Nationalmannschaft trifft in der Gruppe I auf die Auswahlteams von Russland, Schottland, Zypern, Kasachstan und San Marino.

Von Mario Vondegracht

Die Roten Teufel haben damit eine leichtere Gruppe erwischt. Sie gingen unter anderem Deutschland aus dem Weg, das sich im zweiten Lostopf befand und in der Gruppe C auf die Niederlande trifft.

Die EM 2020 findet vom 12. Juni bis 12. Juli 2020 als paneuropäische Endrunde in zwölf Städten auf dem gesamten Kontinent statt. Anlass ist das 60-jährige Bestehen des Wettbewerbs. Im Nachbarland Deutschland ist München mit drei Gruppenspielen und einem Viertelfinale dabei. Das Endspiel und die beiden Halbfinals werden im Wembley-Stadion in London ausgetragen. Belgien ist nicht dabei, weil sich die Verantwortlichen nicht auf ein neues (und den Regularien konformes) Nationalstadion einigen konnten. Die weiteren Städte sind Baku (Aserbaidschan), Rom (Italien), Sankt Petersburg (Russland), Glasgow (Schottland), Budapest (Ungarn), Kopenhagen (Dänemark), Bilbao (Spanien), Amsterdam (Niederlande), Dublin (Irland) und Bukarest (Rumänien).

Die EM-Qualifikation wird an fünf Doppelspieltagen ausgetragen: Der Auftakt erfolgt Ende März. Dann geht es im Juni, September, Oktober und November weiter. Alle Gruppensieger und Gruppenzweiten qualifizieren sich direkt für die EM, womit 20 der 24 Tickets vergeben sind. Die restlichen vier Starter werden über Play-offs ermittelt.

Die Auslosung der EM-Gruppen findet am 1. Dezember 2019 statt, obschon dann die Play-offs noch gespielt werden müssen.

Die Gruppen im Überblick

Gruppe A: England, Tschechien, Bulgarien, Montenegro, Kosovo

Gruppe B: Portugal, Ukraine, Serbien, Litauen, Luxemburg

Gruppe C: Niederlande, Deutschland, Nordirland, Estland, Weißrussland

Gruppe D: Schweiz, Dänemark, Irland, Georgien, Gibraltar

Gruppe E: Kroatien, Wales, Slowakei, Ungarn, Aserbaidschan

Gruppe F: Spanien, Schweden, Norwegen, Rumänien, Färöer, Malta

Gruppe G: Polen, Österreich, Israel, Slowenien, Mazedonien, Lettland

Gruppe H: Frankreich, Island, Türkei, Albanien, Moldau, Andorra

Gruppe I: Belgien, Russland, Schottland, Zypern, Kasachstan, San Marino

Gruppe J: Italien, Bosnien-Herzegowina, Finnland, Griechenland, Armenien, Liechtenstein

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.