Ziel erreicht: Rope Skipper des TV Nidrum schafften es in Antwerpen ins Finale

In der Kategorie Speed waren die Eifeler Seilspringer in der Vorrunde ausgeschieden. An diesem Wettbewerb nahmen Profi-Seilspringer aus Belgien, Ungarn, Frankreich, Japan und Chinateil. „Die Konkurrenz war sehr groß“, berichtete Cyrille Goffin nach der Rückkehr. „Uns war klar, dass wir es nur mit einem perfekten Auftritt schaffen können.“ Die Freude war natürlich groß, als die Nidrumer sich als elfte von zwölf Mannschaften unter insgesamt 20 Teams für das Finale qualifizieren konnten und dann vor rund 1.000 Zuschauern im ausverkauften Aarenberg-Theater ihren Auftritt noch einmal zeigen konnten. Der Lohn war dann ein riesiger Applaus.

Fotos: Veranstalter

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Die ersten 2 Monate für 1,49€ pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?