Michel Neumann führt Provinzliste von Ecolo an

Spitzenkandidat wird der 20-jährige Michel Neumann, der Ecolo „mit frischen Ideen und Motivation“ in der Provinz vertreten wolle, wie es in dem Kommuniqué heißt. Als HEC-Student in Lüttich interessiert er sich für die wirtschaftlichen Zusammenhänge und wie sie nachhaltig gestaltet werden können. Seit klein auf ist er bei den Pfadfindern aktiv. Der Teamgeist, die geknüpften Freundschaften und dass sich dort jeder für jeden einsetzt sind für ihn wichtig. Hedy Dejonghe-Freches aus Raeren, Berthold Müller aus Amel und Odette Threinen aus Eupen vervollständigen auf den Plätzen zwei bis vier die Liste. Die Provinz als gliedstaatliche Verwaltungseinheit gehört in den Augen von Ecolo abgeschafft. „Dies bedeutet eine Übertragung provinzialer Mittel an die Deutschsprachige Gemeinschaft. Bis zur Abschaffung der Einrichtung Provinz hat der Publifin-Skandal jedoch gezeigt, wie wichtig es ist, dass man sie nicht denjenigen überlässt, die diese wohl eher als einen Selbstbedienungsladen ansehen bzw. angesehen haben.“ Der Skandal habe gezeigt, dass die Einrichtung Provinz eine Partei brauche, die sich konsequent für mehr Transparenz und gegen Ämterhäufung einsetzt. Und die bedeutenden Mittel der Provinz sollten bis zu ihrer Abschaffung den Bürgern, Vereinen und Organisationen besser und gerechter verteilt zugutekommen. Dafür möchte sich auch Michel Neumann einsetzen. (red)