Fairebel schüttet sechs Prozent Dividende aus

„Von Anfang an wollten wir sie an unserem Projekt beteiligen. Sie helfen uns, somit ist es normal, die Gewinne mit ihnen zu teilen und ihnen ein echtes Gewicht innerhalb der Genossenschaft zu geben“, richtete sich Faircoop-Präsident Erwin Schöpges in der Mitteilung an die Anteilseigner. „Alleine hätten wir es schwerer gehabt, zum Beispiel bei Gesprächen mit den Einzelhandelsketten. Dank des Engagements unserer ‚Konsumenten‘ sind wir stärker“, fügte der Landwirt hinzu.

Das Prinzip bei Fairebel: Vom Verkaufserlös der verschiedenen Produkte (Milch, Eiscreme und Käse) fließt ein gewisser Teil in die Kasse der Genossenschaft. „Die eingegangenen Summen werden anschließend jedes Jahr fair auf alle beteiligten Mitglieder verteilt, ungeachtet der Größe ihres Betriebs“, teilt Fairebel mit.

Partner sind Großunternehmen sowie Supermärkte. Die Initiative war nach der schweren Krise in der Milchwirtschaft im Jahr 2009 ins Leben gerufen worden. (red/sc)