DG-Raumordnungsminister Antonios Antoniadis: „Die Gemeinden tappen oft im Dunkeln“

<p>Weil sich einige der anvisierten Flächen für eine gewerbliche Nutzung als ungeeignet herausgestellt haben, soll die Industriezone Kaiserbaracke nur noch um 34 Hektar erweitert werden.</p>
Weil sich einige der anvisierten Flächen für eine gewerbliche Nutzung als ungeeignet herausgestellt haben, soll die Industriezone Kaiserbaracke nur noch um 34 Hektar erweitert werden. | Foto: David Hagemann

Der für Raumordnung zuständige Minister der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Antonios Antoniadis (SP), hat zu erkennen gegeben, dass dieses Vorhaben für ihn absolute Priorität genießt.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 11,60 € pro Monat!
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment