Wintersportgebiete bleiben jenseits der Grenze gesperrt – Büllingen stellt sich auf Gäste ein

<p>Die Behörden warnen vor Schneebruch auf den Wegen.</p>
Die Behörden warnen vor Schneebruch auf den Wegen. | Foto: Polizei Prüm

Die Zufahrten zu den deutschen Wintersportgebieten Schwarzer Mann und Wolfsschlucht bei Prüm sowie Weißer Stein bei Udenbreth und Hohes Kreuz in Hollerath bleiben am kommenden Wochenende gesperrt.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • Sie hatten viel bessere, bestimmte Skipisten, auf denen Langlaufloipen besser beschrânkt geöffnet .
    Zum Beispiel Herzebosch und Mont Rigi, damit Menschen aus eigene Region und mit eigener Ausrüstung ihren Sport ausüben könnten.
    Denn das sind nicht Hunderte, sondern vielleicht nur Dutzende.
    Ich schaue nach Flandern, wo meiner Region eine MTB- und Cyclross-Region ist.
    Dies in der Gemeinde Zonhoven in der Nähe der weltberühmten Grube von Zonhoven .
    Am Wochenende sind auch Dutzende Mountainbiker zusammen.
    Da machen die lokale behörden uberhaubt keine probleme .
    Wo liegt letztendlich der Unterschied zwischen Langläufern und Radfahrern?
    Ich habe wirklich das Gefühl, dass die lokale behörden der DG einfach die einfachste Lösung gewählt haben, indem sie alles für alle gespert haben.
    Dies ist kein Vorwurf, aber innerhalb der Deutschsprachigen Regierung gibt es meines Erachtens niemanden mit eine leistungssport vergangenheit .Weil diese Menschen wissen, wie wichtig Sport für Körper und Geist ist.

Kommentar verfassen

1 Comment