SNCB und Infrabel werten Eupens Bahnhof auf

<p>Der Eupener Bahnhof soll in den kommenden Jahren ausgebaut werden. Vorbereitende Arbeiten für den zweiten Bahnsteig wurden bereits durchgeführt.</p>
Der Eupener Bahnhof soll in den kommenden Jahren ausgebaut werden. Vorbereitende Arbeiten für den zweiten Bahnsteig wurden bereits durchgeführt. | Foto: David Hagemann

Der Ausbauwille an sich ist nicht neu. Mobilitätsminister François Bellot (MR) hatte bereits im Februar des vergangenen Jahres der Föderalabgeordneten Kattrin Jadin (PFF) schriftlich zugesichert, dass zwei neue Bahnsteige mit einer Höhe von 75 Zentimetern errichtet werden sollen, wodurch die Möglichkeit geschaffen werde, „die neuesten Züge in Eupen zu empfangen“. Vorrangiges Ziel der Umstrukturierung sei es, „die Frequenz der abfahrenden und ankommenden Züge zu erhöhen“, hieß es damals wie heute. Im Raum steht eine Erweiterung der Linie Kortrijk-Welkenraedt bis Eupen und damit die Einführung eines Halb-Stunden-Taktes. Sobald die beiden neuen Bahnsteige realisiert wurden, soll der bisherige, relativ kurze Bahnsteig, der direkt vor dem Bahnhofsgebäude verläuft, entfernt werden. Markanteste Neuerung soll aber ein Unterführungstunnel sein, der den öffentlichen Parkplatz an der Aachener Straße mit dem gesamten Areal verbinden soll.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

  • Das hört sich sehr gut an, auch die Unterf¨uhrung ist eine feine Sache, denn mit Koffern z.B. ist der Weg vom gratis Parkplatz (über eine steile tiefe Treppe,, unter der Bahn her, wieder rauf über Treppen zum Bahnhof, falls man noch Karten braucht und dann die lange Strecke bis zum Gleis) oft sehr beschwerlich. Leute beeilt Euch ;-) damit wir noch was davon haben...

Kommentar verfassen

1 Comment