„Im Gepäck haben wir die Erinnerung“

Als Marcel Cremer die „Agora“ im Sommer 1980 „auf der grünen Wiese“, wie er selbst sagte, in St.Vith gründete, war Theater schon längst zum Mittelpunkt seines Lebens geworden. Bereits als Student an der Uni Lüttich stand er unter der Regie von Robert Germay auf der Bühne: immer in tragenden Rollen. So trat er auch regelmäßig in Ostbelgien auf, wo man damals mit den ersten Errungenschaften einer noch sehr begrenzten Autonomie einen eigenen Weg suchte. Seine Diplomarbeit an der Uni Lüttich hatte Cremer dem Dramaturgen und Regisseur Heiner Müller gewidmet. Zuvor hatte er mit der deutschsprachigen Studentenvereinigung Paludia zwei Stücke erfolgreich inszeniert. Mit der Agora erarbeitete Marcel Cremer als erstes „Die Ermittlung“ von Peter Weiss.

Mit seiner autobiografischen Methode hat Marcel Cremer Theatergeschichte geschrieben.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment