Henri Michels Hungermarsch in die Freiheit

<p>In diesem Krankenbau von Sachsenhausen war Henri Michel nach seiner Verwundung bei einem Fliegerangriff beschäftigt.</p>
In diesem Krankenbau von Sachsenhausen war Henri Michel nach seiner Verwundung bei einem Fliegerangriff beschäftigt. | Foto: dpa

Die anlässlich des Jahrestages der Befreiung der Häftlinge des Konzentrationslagers Sachsenhausen für Mitte April geplanten Veranstaltungen mussten aufgrund der aktuellen Epidemie abgesagt werden. Die Rückblenden im GrenzEcho gelten den Schicksalen von Ostbelgiern, die die Befreiung des Konzentrationslagers Sachsenhausen am eigenen Leib erlebten. Für sie begann Mitte April mit dem Todesmarsch zum Berlower Wald und weiter in Richtung Ostsee die Rettung nach vielen Monaten des Grauens.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment