Ben Despineux scheidet in Polen im Viertelfinale aus

<p>Ben Despineux (B4) visiert die Paralympics in Tokio an.</p>
Ben Despineux (B4) visiert die Paralympics in Tokio an. | Foto: GE-Archiv

Ben Despineux’ Ziel bleibt nach wie vor die Qualifikation für die Paralympics in Tokio. Trotz Startschwierigkeiten bei den Polish Para Open gegen Chi Ming aus Hongkong – Ben Despineux wehrte vier Matchbälle im vierten Satz ab und ging am Ende als Sieger aus seiner ersten Partie heraus – ist der Eupener mit dem Turnierverlauf zufrieden. Der B4-Spieler besiegte sowohl den Vize-Europameister Pavao Jozic (Kroatien) als auch den Dänen Henrik Brammer in 3:0-Sätzen, um am Ende als Sieger aus seiner Gruppenphase ins Viertelfinale einzuziehen. „Ich hatte nicht damit gerechnet die Gruppenphase zu gewinnen. Ich bin mit meinem mentalen und spielerischen Level sehr zufrieden“, meinte Ben Despineux. Im Viertelfinale war mit einer 1:3-Niederlage gegen den Polen Makysm Chudzicki Schluss. „Ich habe ein bisschen Pech bei der Auslosung gehabt. Das Viertelfinale war mein Mindestziel. Eine Medaille wäre aber auch drin gewesen. Ich bin insgesamt sehr zufrieden. Wir reden hier immerhin von Spielern mit richtig gutem Niveau.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 10,90 € pro Monat
Jetzt bestellen
Bereits abonniert?

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment