Ein Blick hinter die Kulissen eines modernen Milchhofs in Dürler

Carlo Neissen und Familie öffnen die Türen ihres Milchviehbetriebs in Dürler.
Carlo Neissen und Familie öffnen die Türen ihres Milchviehbetriebs in Dürler. | Foto: Veranstalter

Die Besucher werden an diesem Tag die Gelegenheit haben, Einblick in einen zukunftsorientierten und strukturierten Milchhof zu bekommen. Die Betriebsgebäude von der Lager- und Maschinenhalle bis zum Stall mit dem Milchvieh werden an diesem Sonntag offenstehen.

Nachdem Carlo Neissen gemeinsam mit seiner Familie den Hof 1990 von seinem Vater übernommen hat, hat er einige Umbaumaßnahmen vorgenommen. So wurde der Laufstall auf 140 Liegeboxen erweitert. Mit diesem Hoftag soll den Besuchern ein Blick hinter die Kulissen eines automatisierten Hofes ermöglicht werden. Sie können einiges über die artgerechte Haltung von Milchkühen zu erfahren.

Die Familie Neissen und das Lely Center erklären vor Ort das Funktionieren des vernetzten Bauernhofs. In diesem Betrieb erledigen seit 2018 zwei Melkroboter das Melken. Carlo Neissen berichtet von seinen Erfahrungen nach jahrelangem Melken mit einem Melkstand. Für große und kleine Besucher wird eine ganze Menge angeboten: Besichtigung der einzelnen Ställe, Frühschoppen mit den Musikverein, Verkostungsstand der Arla-Molkereigenossenschaft, Kinderanimation, Hüpfburg usw. (red)

Andere interessante Artikel auf GrenzEcho.net

  • Dass künftig Straßenneubauprojekte in der Wallonischen Region keine Priorität mehr haben sollen, lässt neue Zweifel aufkommen, ob die Entlastungsstraße der N 62 in absehbarer Zeit gebaut werden kann.

    Burg-Reuland

    Ist die N 62 noch zu retten?

    Nach jahrelanger Planung schien der Bau der N 62-Umgehungsstraße zwischen St.Vith und Luxemburg endlich vor dem Durchbruch zu stehen, doch mittlerweile verdichten sich die Anzeichen, dass die Entlastungsstraße noch länger auf sich warten lassen wird. „Das wäre untragbar“, klagt Burg-Reulands Bürgermeisterin Marion Dhur.

    Von Arno Colaris

  • Menschen kommen für die Natur in Burg-Reuland zusammen

    Burg-Reuland

    Menschen kommen für die Natur in Burg-Reuland zusammen

    Unter dem Motto „coming together for nature“ veranstaltet die Naturschutzorganisation Natagora/BNVS vom 20. bis zum 22. September ein Workcamp mit Teilnehmern aus den drei belgischen Sprachgemeinschaften und Luxemburg im Naturschutzgebiet Thommerbach.

Kommentare

Kommentar verfassen

0 Comment