Terrasse vor dem Kelmiser Park Café soll wieder den Betrieb aufnehmen

<p>Auf dem Platz vor dem ehemaligen Park Café soll im Sommer wieder reger Betrieb herrschen.</p>
Auf dem Platz vor dem ehemaligen Park Café soll im Sommer wieder reger Betrieb herrschen. | Foto: Gemeinde Kelmis

Im Sommer 2020 öffnete die Terrasse vor dem Kelmiser Park Café ihre Pforten.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?
Zugang zu allen digitalen Inhalten bereits ab 13,10 € pro Monat!
Jetzt bestellen

Kommentare

  • Zum Bericht frischer Wind für die Terrasse des „Park-Café“.
    Letzte Zugluft vor den Wahlen!
    Sehr geehrte Damen und Herren der Kelmiser Mehrheit, dies ist wohl der letzte Schachzug in Sache Park-Café vor den Wahlen. Was die Online-Umfrage und Angebote auf der Webseite der Gemeinde nicht bringen, soll nun ein Aufruf in Form eines Grenzecho-Berichtes liefern. Wo sind denn alle die Investoren geblieben? Das fertige Projekt Parkhotel haben Sie, samt den Verträgen mit jungen Köchen, in die Tonne verbannt. Die jungen Unternehmer betreiben heute mit viel Erfolg ein Top-Restaurant in Gemmenich. Den Menschen erzählen gewisse CSP-Vorstände in den sozialen Medien, der Grund, dass das Café nicht mehr betreibbar wäre, sei, dass die alte Mehrheit die Theke herausreißen ließ, um sie bei Adapta wieder aufzubauen. Die Werkstatt Adapta hat den verschimmelten Gegenstand zwar abgebaut, aber dorthin befördert, wo er hingehört, im Sperrmüll! Schließlich sollten die Arbeiten im Jahr 2019 in Angriff genommen werden. Das Schlimme an dieser Vorgehensweise ist, dass den letzten mutigen steuerzahlenden Wirten, eine unlautere Konkurrenz vor die Nase gesetzt wird. Schon die letzten Aktionen sind mit Steuergeldern finanziert worden. Sicher hätte auch ein Betreiber des Restaurants eine Konkurrenz dargestellt, aber eine touristische belebende, von dem alle einen Nutzen gehabt hätten.

    Für die NBK-Astrid Pauquet

Kommentar verfassen

1 Comment