Der zweite Aufstieg in Folge: LAC-Damen überzeugen in Charleroi

Leichtathletik

Hatten am Wochenende allen Grund zur Freude: die Athletinnen vom LAC Eupen. | Foto: privat

Am Samstag fand in Charleroi die Interclubmeisterschaft der Frauen der zweiten wallonischen Division statt. Mit einer bunt gemischten Mannschaft mit Sportlerinnen im Alter von 14 bis 74 Jahren trat der LAC Eupen die weite Ausfahrt an. Auf dem Programm standen technische Disziplinen, Läufe von 1.00 bis zu 1.500 Metern und Sprintstaffeln zum Abschluss.

In nicht wenigen Disziplinen zeigten die Eupenerinnen starke Leistungen, obschon das schwüle Wetter an diesem Tag eigentlich nicht sehr förderlich war für Bestleistungen. Elea Henrard lief über 1.500 Meter alleine an der Spitze und visierte dabei eine Zeit von 4:30 Minuten an. Am Ende blieb die Uhr bei 4:33 Minuten stehen. Damit verbesserte sie den aus dem Jahr 1985 stammenden LAC-Juniorinnenrekord um beinahe zehn Sekunden. Claudine Casin stellte mit 22,78 Metern einen Eupener Rekord im Speerwerfen in der Altersklasse W40 auf. Die frühere Olympiateilnehmerin Roswitha Emonts-Gast, die mit 74 Jahren immer noch aktiv ist, konnte mit 6,44 Metern beim Kugelstoßen ihren eigenen Eupener Rekord verbessern.

Persönliche Bestzeiten erzielten Lynn Hübinger über 800 Meter (2:26,01) sowie Celine Kockartz über 400 Meter in 63,47 Sekunden. Lisa Fickers konnte sich über 100 Meter auf 12,92 Sekunden verbessern und über 200 Meter auf 26,47 Sekunden. Marie Wilmotte verbesserte ihre Bestmarke im Hochsprung auf 1,40 Meter.

Weitere Siege gab es für Lorena Röhl über 800 Meter (2:18,56) und ihre Zwillingsschwester Alicia, die über 400 Meter nach 57,24 Sekunden das Ziel erreichte. Beide gewannen ihre Läufe souverän. Elene Fickers wurde in 25,68 Sekunden Zweite über 200 Meter. Claudine Casin wurde mit 8,56 Metern Dritte beim Kugelstoßen. Weitere Mitglieder der Eupener Mannschaft waren Marie Spies, Christelle Deraideux, Oceane N’guettia, Marie Wilmotte und Zoé Ahn. Während die 4×100 Meter-Staffel den vierten Platz belegte, konnte die 4×400 Meter-Staffel bestehend aus Elea Henrard, Lisa Fickers sowie Alicia und Lorena Röhl den Wettkampf zu ihren Gunsten entscheiden. In 3:59,91 Minuten gewannen sie souverän. Mit 230 Punkten konnte der LAC Eupen die Gesamtwertung vor Mouscron (217 Punkte) zu seinen Gunsten entscheiden. Beide Mannschaften steigen damit in die erste wallonische Division auf. Darüber gibt es noch die wallonische und die nationale Elitedivision. Für den LAC Eupen war es der zweite Aufstieg in Folge. Im nächsten Jahr wird der Klub auf mehrere Mannschaften aus der Provinz Lüttich treffen. (mbr)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.