Zwei Neue im Ameler Gemeindekollegium

Kommunalpolitik

Anna Pauels, Stephan Wiesemes, Marcel Thomé, Erik Wiesemes und Patrick Heyen (v.l.n.r.) werden das neue Ameler Gemeindekollegium bilden. Gerd Neuens (2.v.r.) übernimmt den Vorsitz des Öffentlichen Sozialhilfezentrums (ÖSHZ). | Foto: Arno Colaris

In Amel hat der designierte Bürgermeister Erik Wiesemes (Gemeindeinteressen) am Donnerstagabend das künftige Gemeindekollegium vorgestellt.

Von Arno Colaris

Es zählt einen neuen Schöffen und eine neue Schöffin in seinen Reihen: Der 36-jährige Patrick Heyen aus Halenfeld und die 24-jährige Anna Pauels werden für ihr hervorragendes persönliches Ergebnis bei den Gemeinderatswahlen am 14. Oktober belohnt. Sie hatten als Neulinge 747 bzw. 736 Vorzugsstimmen erhalten. Die bisherige Schulschöffin Nicole Heinen-Curnel gehört dem neuen Kollegium nicht mehr an. Auch sie hatte ihr Ergebnis verbessern können, musste den beiden Neuen aber den Vortritt überlassen.

Den Vorsitz des Öffentlichen Sozialhilfezentrums übernimmt Gerd Neuens aus Deidenberg. Der 59-jährige PFF-Politiker hatte bei den diesjährigen Wahlen erstmals auf der Liste Gemeindeinteressen kandidiert und 670 Stimmen auf sich vereint. Erik Wiesemes löste damit sein Versprechen ein, bei der Verteilung der Mandate den Vorzugsstimmen und damit auch dem Wählerwillen Rechnung zu tragen. Der 45-jährige Montenauer wird u. a. das Ressort Finanzen, aber auch alle anderen Mandate übernehmen, die grundsätzlich in die Zuständigkeit des Bürgermeisters fallen. Stephan Wiesemes steigt zum Ersten Schöffen und stellvertretenden Bürgermeister auf. Marcel Thomé übernimmt das wichtige Ressort öffentliche Arbeiten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.