Brüssel: Protest gegen Rentenreform wirbelt Fahrpläne durcheinander

Kundgebung

Die drei großen Gewerkschaften FGTB, CSC und CGSLB haben erneut zu Protesten gegen die geplante Rentenreform der Föderalregierung aufgerufen. | Foto: belga

Zwischen 20.000 und 50.000 Personen werden an diesem Dienstag in Brüssel zur Protestkundgebung gegen die Rentenreform der Föderalregierung erwartet.

Diese Demonstration könnte den Alltag der Bürger beeinträchtigen: Der öffentliche Nahverkehr in Brüssel ist zwar gesichert, doch ist bei der Tec in der Wallonischen Region mit Störungen zu rechnen: Verspätungen und Annullierungen sind nicht auszuschließen. Bei der Eisenbahn hat die sozialistische Gewerkschaft eine Streikankündigung hinterlegt. Die SNCB hofft, „die Auswirkungen auf den Bahnverkehr auf ein Minimum zu beschränken“.

Die Brüsseler Polizei erwartet derweil große Verkehrsbehinderungen im Stadtzentrum und rät davon ab, mit dem Auto in die Hauptstadt zu fahren. (belga/vrt)

Kommentare sind geschlossen.