Lisa Heinen der PDG Eupen qualifizierte sich in Brüssel für Entscheid des Vorlesewettbewerbs

Bücherwürmer

Die Schüler des sechsten Schuljahres der Pater-Damian-Grundschule Eupen sowie die Lehrer freuen sich gemeinsam mit Lisa Heinen (7. v.r.) über ihren Sieg. | Foto: privat

Der Vorlesewettbewerb des Deutschen Buchhandels findet auch in Belgien lesestarke Bücherwürmer. An diesem Schülerwettbewerb beteiligen sich seit 1959 jedes Jahr rund 600.000 Kinder. Mitmachen können alle sechsten Schulklassen. Wer gerne liest und Spaß an Büchern hat, ist eingeladen, ein Buch vorzustellen und eine kurze Passage daraus vorzulesen. Bedingung zum Mitmachen ist das Vorlesen in deutscher Sprache. Da sind die ostbelgischen Schüler aber nicht die einzigen in Belgien, die das können. Immerhin trafen sich Teilnehmer aus sechs deutschsprachigen Schulen aus Belgien am 17. Januar in Brüssel, um den besten oder die beste belgische(n) Vorleser(in) deutscher Sprache auszusuchen.

Aus Ostbelgien hatte sich Lisa Heinen von der Pater-Damian-Grundschule (PDG) Eupen für den Entscheid qualifiziert. Sie hatte sich im Vorfeld gegen die beiden anderen Klassensieger ihrer Schule durchgesetzt. Sie wurde von knapp 40 Mitschülern nach Brüssel begleitet und unterstützt. Erfolgreich, denn Lisa wird Belgien beim nächsten Finale des Vorlesewettbewerbs in Aachen vertreten. Nach dem Kreisentscheid in Aachen folgen der Bezirksentscheid, der Landesentscheid und schließlich das große Finale mit den besten Vorlesern Deutschlands.

Nach diesem tollen Ergebnis hat sich die ostbelgische Schülergruppe natürlich auch noch ein wenig in unserer Hauptstadt umgesehen und zum Beispiel den Königsplast besucht. Dabei entdeckten sie sogar König Philippe, der gerade in seinem Auto vom Palast wegfuhr. Das war fast so gut wie die leckeren Waffeln, die einen wirklich erfolgreichen Ausflug abrundeten.

Jetzt fiebern die Schüler der Eupener PDS dem nächsten Finale am 24. Februar in Aachen entgegen und drücken ihrer Mitschülerin die Daumen.

Lisa Heinen hatte sich im Vorfeld gegen zwei andere Klassensieger ihrer Schule durchgesetzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.