Das unschöne Ende eines unschönen Spiels

Handball – 1. Division

Die Eynattener (l. Janis Beckers, r. Jonathan Vandeberg) setzten die Vorgaben in der Offensive nicht immer konsequent um. Am Ende reichte es trotzdem. | Foto: Helmut Thönnissen

Ganz tief durchatmen war nach dem Derby zwischen Eynatten und Grâce-Hollogne angesagt. Am Ende eines zeitweise langweiligen Handballspiels wurde es doch noch mal hektisch, und der HCER behielt die besseren Nerven. Mit dem 29:25 sorgte die Thevissen-Sieben für zwei ganz wichtige Punkte im Play-off-Kampf.

Von Tim Fatzaun

Es war leicht, den Schlüsselmoment

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.