Baltus-Möres: „Gerade die Wallonie könnte profitieren“

Ceta

Die Regionalabgeordnete Jenny Baltus-Möres: „Ich finde es nicht in Ordnung, dass das frankofone Belgien hier vorgegriffen und damit für ganz Europa entschieden hat.“
Die Regionalabgeordnete Jenny Baltus-Möres: „Ich finde es nicht in Ordnung, dass das frankofone Belgien hier vorgegriffen und damit für ganz Europa entschieden hat.“ | Foto: PFF

Die deutschsprachige Regionalabgeordnete Jenny Baltus-Möres (PFF-MR) bedauert das Nein des wallonischen Parlamentes zum Freihandelsabkommen der EU mit Kanada. Die Vereinbarung biete viele Vorteile, außerdem werde die Entscheidung in Namur negative Konsequenzen für das Image Belgiens haben, denkt die 33-Jährige.

Von Christian Schmitz

Was halten Sie von der Entscheidung der Wallonie, gegen Ceta

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren

Kommentare sind geschlossen.