»Dexia-Kunden müssen nicht um ihr Spargeld bangen«

Bei Bankenpleite greifen Schutzfonds - 100000 Euro pro Kunde und Bank abgesichert - Vater Staat als Bürge

Ramponiertes Firmenschild einer Dexia-Zweigstelle.

Die Dexia-Aktie stürzt ins Bodenlose. Wie schon bei der Bankenkrise 2008 fragen sich die Bürger, ob ihre Einlagen sicher sind. In den Zweigstellen und Callcenters der Bank gingen gestern zahlreiche Anrufe besorgter Kunden ein. Finanzminister Didier Reynders (MR) betonte am Dienstagmorgen, dass sich die Sparer unter keinen Umständen Sorgen

Von Gerd Zeimers

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Kommentare sind geschlossen.