Zaventem: Nichts Verdächtiges gefunden

Bombenalarm

Blick in die Abflughalle des Landesflughafens in Zaventem, die während des Bombenalarms geräumt werden musste. | Foto: belga

Bei den Untersuchungen nach dem Bombenalarm auf dem Landesflughafen von Zaventem ist nichts Verdächtiges gefunden worden, sodass die Sicherheitsbestimmungen in der Nacht zum Montag wieder aufgehoben worden sind. Das bestätigte die Föderalpolizei.

Der Bombenalarm war am Sonntagabend ausgelöst worden, nachdem gegen 19.45 Uhr eine Drohbotschaft in der Herrentoilette der Abflughalle gefunden worden war. Wie die Nachrichtenagentur Belga unter Berufung auf gut unterrichtete Kreise berichtete, sollen die Worte „Allahu akbar“ (dt.: Gott ist am größten) auf einer Wand gestanden haben – zusammen mit dem Hinweis, dass im Laufe des Abends eine Bombe explodieren werde. Die erwähnte Formel wird von gläubigen Muslimen unter anderem auch bei den täglichen Pflichtgebeten gesprochen. Von Attentätern wird sie häufig verwendet.

Nach dem Fund riegelte die Polizei die Umgebung ab und richtete eine Sicherheitszone ein. Daraufhin wurden zusätzliche Polizeibeamte und Armeeangehörige angefordert, um das gesamte Gelände zu durchsuchen. Gefunden wurde aber nichts. Die Polizei ermittelt weiter, zieht aber ebenfalls die Möglichkeit in Betracht, dass es sich dabei um einen schlechten Scherz gehandelt haben könnte. (sc)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.