Mittelstandsvereinigung warnt vor Betrugsfällen

Unternehmen

Blick auf die Seite www.portail-lux.com Screenshot: GrenzEcho

Die Mittelstandsvereinigung der DG warnt vor einer erneuten Betrugsreihe gegen Unternehmer.

Es gehe dabei um ein Schreiben beziehungsweise um eine Faxmitteilung vom „Registre Central des Activités Economiques pour inscription et enregistrement, numéro d’identification de TVA inclus“, wie es in einer Mitteilung heißt. Die Mittelstandsvereinigung möchte dabei auf „die verfängliche Methodik dieser Firma“ aufmerksam machen.

Die Kosten zwecks Veröffentlichung auf der Internetseite www.portail-lux.com betragen den Angaben zufolge 977 Euro jährlich und sind für drei Jahre verpflichtend. Das Abonnement wird automatisch verlängert, wenn die Kündigung nicht innerhalb von drei Monaten vor Ablauf des Vertrags erfolgt. „Wir bitten Sie also, gut zu überlegen, ob eine Veröffentlichung Ihrer Firmenangaben auf dieser Internetseite sinnvoll für Ihr Unternehmen ist“, so die Vereinigung.

Seit vielen Jahren würden Selbstständige und Unternehmen von betrügerischen Adressenverzeichnissen belästigt. Man unterbreite dabei Unterlagen, die oftmals absichtlich eingefügte Fehlangaben zu Adressen und Kontaktdaten enthielten, mit Bitte um Korrekturen. Indem die Korrekturen an die Adressenverzeichnisse mitgeteilt werden, mache der Versender oftmals unbewusst eine teure Bestellung für ein vollkommen nutzloses Verzeichnis. Obschon eine neue Gesetzgebung seit dem Jahr 2011 einen besseren Schutz biete, sollte man wachsam bleiben. Sollte es dennoch zu einem Betrug gekommen sein, rät die Mittelstandsvereinigung dazu, eine Klage beim föderalen Wirtschaftsministerium einzureichen. (red)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.