Geschafft: Kim Meylemans darf nach Olympia

Wintersport - Skeleton

Kim Meylemans fährt nach Südkorea. | Foto: Photo News

Skeletonpilotin Kim Meylemans (aus Maaseik) hat ihr Ticket für die Olympischen Winterspiele in Pyeongchang (9. bis 25. Februar) gelöst. Beim Weltcup in St. Moritz belegte die 21-Jährige am Freitag zwar nur den 17. Rang (ihr schlechtestes Ergebnis in dieser Weltcup-Saison), doch war die Athletin am Ende überglücklich, ihren Traum von einer Olympiateilnahme in die Wirklichkeit umgesetzt zu haben.

Auf der einzigen Natureisbahn im Weltcup-Kalender fiel sie ihrem Team um die Arme. Auf ihren Accounts in den sozialen Netzwerken schrieb sie im Anschluss: „Das Leben als Skeletoni ist nicht immer einfach, aber meine Skeleton-Freunde machen es mir leichter. Es war nicht das Rennen, das ich fahren wollte angesichts dieser großartigen Saison, aber was ist das schon: Ich habe mein Ticket für Pyeongchang und habe nebenbei noch belgische Sportgeschichte geschrieben“, so die Wintersportlerin, die bis zu ihrem 18. Lebensjahr in Deutschland wohnte und nun die erste belgische Olympia-Skeletoni ist. Meylemans steht auf dem elften Rang im Gesamtklassement. Die Top 16 darf nach Südkorea. (mv)

Kommentare sind geschlossen.