Ostbelgier dominierten Walloniemeisterschaft

Tumbling

Auch Max Nelles vom TV Nidrum schaffte es, sich für die belgische Meisterschaft in Essen zu qualifizieren. | Foto: privat

In Welkenraedt fand kürzlich die Walloniemeisterschaft im Tumbling-Turnen statt. Für die 3. und 4.Division ist es der höchst zu erreichende Wettbewerb. In den beiden obersten Klassen ging es für die FlickFlack-Künstler um die Qualifikation für die belgische Meisterschaft.

Die jüngsten Turnerinnen waren acht bis zehn Jahre alt. In der 4. Division turnten sechs Mitglieder der Vereine Raeren und Amel: Den Sieg teilten sich mit genau 74 Punkten Claire Siquet aus Amel und Ljiljana Schlebusch vom TV Raeren. In der Alterskategorie von elf bis zwölf Jahre erreichte Nathalie Huppermans aus Kelmis hinter Axelle Dobbelstein aus Welkenraedt den zweiten Platz: Mit 24,5 und 24,8 erzielten Punkten zeigte sie zwei souveräne Bahnen. Auf ihrer dritten Bahn konnte sie nicht an die vorherigen Ausführungen anknüpfen. Anne Kreitz (13-14 Jahre/Weywertz), Jessica Wilmes (15-16 Jahre/Amel) und Maurine Duyckaerts (17+/Welkenraedt) waren die einzigen Teilnehmerinnen ihrer Kategorien. Ebenso wie in der 4. werden auch in der 3. Division drei Bahnen gezeigt. Am konstantesten präsentierten sich hier Hannah Muharemovic (11-12 Jahre) und Lindsay Pegoraro (13-14 Jahre) vom TV Raeren. „In der 1. und 2. Division herrscht eine besondere Anspannung. Hier und da treten die Turner auf Wallonieebene alleine an. Aber sie wissen, dass es bei der Landesmeisterschaft ganz anders aussieht und müssen sich hier qualifizieren“, so David Sarlette, der selbst Tumbling-Turner war und heute Programmverantwortlicher für diese Sparte im Verband deutschsprachiger Turnvereine (VDT) ist.

David Sarlette: „In der 1.und 2. Division herrscht immer noch einmal eine besondere Anspannung.“

In der 2. Division gelangen über die zwei FlickFlack-Bahnen Zoé Roosens 53,5 Punkte und Dany Calles 52,7 Punkte. Gefordert waren 52 Punkte in der Alterskategorie 13 bis 14 Jahre. Beide treten für die Turn- und Sportgemeinschaft Amel an: Letzterer fährt zum zweiten Mal zur Landesmeisterschaft. Für Zoé Roosens wird es eine Premiere sein.

In der höchsten Klasse turnte Lennox Barthel (elf Jahre) vom TV Raeren: „Er hat in beiden Bahnen etwas leichter geturnt als auf der VDT-Meisterschaft, nur zwei Tempi pro Bahn. Am Ende der zweiten Bahn hat er eine Schraube gezeigt. Er hat sehr sauber, lang und schnell geturnt und daher hat er ausgezeichnete Punkte erhalten“, ordnet David Sarlette die Leistung von 28 bzw. 27,3 Punkten ein. Auch für ihn wird die Teilnahme am 19. und 20. Mai in Essen an der belgisch-niederländischen Grenze in der Provinz Antwerpen eine Premiere sein.

Zudem konnten auch Anne-Catherine Peters (13 Jahre) und Max Nelles (zwölf Jahre) vom TV Nidrum am Ende des Tages die Qualifikation für sich reklamieren. Letzterer übertraf die geforderten 50,3 Punkte um ein Zehntel. Anne-Catherine Peters erhielt genau 53 Punkte für ihre beiden Ausführungen und blieb damit 1,4 Zähler über der zu erbringenden Norm. (red)

Kommentare sind geschlossen.