Tschechien gewinnt zum neunten Mal

Fed-Cup-Finale

Katerina Siniakova sicherte Tschechien den entscheidenden dritten Punkt. | Foto: afp

Tschechiens Tennis-Damen haben zum neunten Mal den Fed Cup gewonnen. Die Gastgeberinnen setzten sich im Finale in Prag vorzeitig gegen Titelverteidiger USA durch.

Bereits nach dem dritten Einzel am Sonntag führten die Tschechinnen uneinholbar mit 3:0. Den entscheidenden dritten Punkt holte Katerina Siniakova mit einem 7:5, 5:7, 7:5-Erfolg gegen Sofia Kenin.

Siniakova hatte am Samstag auch ihr erstes Einzel gegen Alison Riske gewonnen, zum Auftakt war Barbora Strycova gegen Kenin erfolgreich. Für Tschechien war es der sechste Triumph in den vergangenen acht Jahren.

Beide Teams traten bei dem traditionellen Mannschaftswettbewerb nur mit einer B-Mannschaft an.

Beim 17-maligen Gewinner USA hatten die Williams-Schwestern Serena und Venus ebenso frühzeitig abgesagt wie Roland-Garros-Finalistin Sloane Stephens und Madison Keys. Bei den gastgebenden Tschechinnen fehlten die Weltranglistensiebte Petra Kvitova und die Nummer acht Karolina Pliskova.

Die belgischen Damen waren bereits im Februar in der ersten Runde des Fed Cups mit 2:3 an Frankreich gescheitert, schaffen aber später durch ein 4:1 in der Relegation gegen Italien den Klassenerhalt in der Weltgruppe.

(sid)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.