SF Wirtzfeld lädt zum SchachfestivaIn: In Elsenborn werden Könige angegriffen

Denksport

Die Jugend zeigt auch ihre Fähigkeiten. | Foto: Verein

Die Schachfreunde Wirtzfeld organisieren am kommenden Wochenende erneut ihr alljährliches internationales Schachfestival. Die Turniere finden von Freitag bis Sonntag im Sport- und Kulturzentrum Herzebösch in Elsenborn statt.

Am Freitagabend startet dieses Festival ab 19.30 Uhr mit einem Blitzturnier (15 Runden mit fünf Minuten pro Spieler). Der Titelverteidiger und mehrfache Gewinner (IM) Cemil Gulbas aus Ans wird versuchen, seinen Titel zu verteidigen. Allerdings wird das dieses Jahr kein leichtes Unterfangen, da das Teilnehmerfeld mehrere Großmeister (GM) und Internationale Meister (IM) aufweist, die alles daran setzen werden, um den erneuten Sieg von Gulbas zu verhindern.

Weiter geht es am Samstag ab 13 Uhr mit mehreren Mannschaftsturnieren. Neben internationalen Teams sind auch die regionalen Mannschaften aus Eynatten, Eupen und Wirtzfeld dabei, die sicherlich ihr Bestes geben werden, um lehrreiche Erfahrungen für ihre weitere Schachkarriere zu sammeln.

Ebenfalls am Samstagnachmittag findet ein Vierer-Mannschaftsturnier für Erwachsene mit Teilnehmern aus Deutschland, Luxemburg und Belgien statt, bei dem die Mannschaften, je nach Spielstärke, in drei verschiedene Klassen aufgeteilt werden. Zu den Favoriten auf den Gesamtsieg zählen die Teams aus Fontaine (Sieger 2017), Eynatten, Eupen-Kelmis und Belvaux (Luxemburg). Es werden sieben Runden à 20 Minuten pro Spieler gespielt.

Am Sonntag ab 11 Uhr startet ein Rapid-Schachturnier für Einzelspieler (neun Runden à 15 Minuten pro Spieler). Dieses Turnier ist sehr stark besetzt. Auf den Teilnehmerlisten befinden sich momentan vier Großmeister und sieben Internationale Meister. Die Spieler stammen aus Deutschland, Belgien, Luxemburg, Ungarn, Ukraine, Russland und Lettland. Der Titelverteidiger, Daniel Fridman, ist dieses Jahr nicht mit von der Partie.

Für das leibliche Wohl ist gesorgt und Zuschauer sind recht herzlich willkommen. (red)

Im vergangenen Jahr war das Turnier gut besucht.

Kommentare sind geschlossen.