Sainz wird Nachfolger von Alonso – Zukunft von Vandoorne noch ungewiss

Formel 1

Carlos Sainz jr. | Foto: afp

Ein junger Spanier ersetzt einen alten Spanier. Carlos Sainz wird 2019 bei McLaren Nachfolger des von ihm bewunderten Fernando Alonso. Offene Fragen gibt es bei den Briten dennoch.

Nach dem Abschied von Fernando Alonso zum Ende dieser Saison hat das Formel-1-Team McLaren mit dessen spanischen Landsmann Carlos Sainz jr. schnell einen Nachfolger gefunden. Der englische Traditionsrennstall bestätigte am Donnerstag den Wechsel des Sohnes von Rallye-Legende Carlos Sainz Senior. Der 23-Jährige hat demnach einen Vertrag über mehrere Jahre abgeschlossen und wird von der Saison 2019 an für das ehemalige Team von Ayrton Senna und Alain Prost fahren und Teamkollege des Flamen Stoffel Vandoorne.

Alonso zähle zu den Formel-1-Helden, sagte Sainz jr., „deshalb ist es ganz besonders, dass ich seinen Platz einnehmen werde als Teil der nächsten Generation spanischer Rennfahrer hinter dem Lenkrad eines McLaren“. An wessen Seite der Madrilene nächstes Jahr rasen wird, ist noch ungewiss. McLaren will „zu gegebener Zeit“ seine komplette Fahrerriege bekanntgeben. Kandidaten sind der aktuelle zweite Mann Stoffel Vandoorne oder Nachwuchspilot Lando Norris aus England.

Sainz jr. ist derzeit von Red Bull an Renault ausgeliehen und startet an der Seite des Deutschen Nico Hülkenberg. Für den Madrilenen ist beim französischen Werksteam nach der Verpflichtung von Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo aber kein Platz mehr. „Carlos bringt die perfekte Mischung aus Jugend und Erfahrung mit“, befand McLaren-Boss Zak Brown.

Sainz jr. hat 2015 sein Formel-1-Debüt an der Seite von Max Verstappen beim Red-Bull-Schwesterteam Toro Rosso gegeben und bestritt bisher 72 Grand Prix. Verstappen fährt längst für Red Bull und könnte 2019 Pierre Gasly neben sich bekommen. (dpa/mv)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.