Sébastien Ogier wird nachträglich in Mexiko bestraft

Rallye-WM

Sébastien Ogier, Sieger der Rallye Mexiko. | Foto: Willy Weyens

Der Sieger der Rallye Mexiko, Sébastien Ogier (Ford/M-Sport), ist am Sonntagabend Ortszeit bzw. Montagmorgen MEZ nachträglich für einen Regelverstoß bestraft worden.

Die Sportkommissare brummten ihm zehn Sekunden auf seine Zeit in der Powerstage auf, wo er Platz zwei hinter Ott Tänak (Toyota) belegt hatte. Der Grund: Sébastien Ogier hatte

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.