Eine runde Sache: Lara Patzer mit neuem belgischen Junioren-Rekord

Turnen

Lara Patzer beim Geradeturnen in Aktion | Foto: Bart Treuren

Am vergangenen Wochenende fand in Buochs bei Luzern in der Schweiz der internationale Breitli-Cup der Rhönradturner statt. Mit Lara Patzer, Amber van Rey, Anna Crott, Paula Comouth und Achim Pitz haben auch fünf Rhönradturner vom Eupener Turnverein am Wettkampf teilgenommen.

Damit die Sportler am Samstag frisch in den Wettkampf starten konnten, reisten Sportler und Betreuer bereits am Freitag, 2 März, an. Am Samstag standen die Disziplinen Sprung und Spirale auf dem Programm.

„Schon zu Beginn des Wettkampfes machten die Eupener klar, dass sie allesamt in hervorangender Form sind. So konnten sie auch die zahlreichen neuen Elemente präsentieren, die sie in den letzten Monaten in ihre Küren eingebaut haben“, teilte der Eupener Turnverein in einer Pressemitteilung mit.

Amber van Rey sprang in der Schweiz erstmals im Wettkampf den Salto aus der Standposition auf dem Rad und auch Paula Comouth zeigte zum ersten Mal unter Wettkampfbedingungen einen Sprung aus der Standposition. Auch ihre Spiralekür beinhaltete einige Neuerungen und so turnte sie unter anderem erstmals den sogenannten „Freiflug“, bei dem der Turner sich dreht, ohne sich mit den Händen festzuhalten. Anna Crott ihrerseits turnte zum ersten Mal die Spirale auf dem oberen Reifen und dies sogar einarmig. Zudem konnte sie mit dem besten Sprung unter den Eupener Juniorinnen überzeugen. Lara Patzer konnte mit ihrer neuen Spiralekür die dritthöchste Wertung im Spiraleturnen aller Juniorinnen erzielen und damit eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. Auch Achim Pitz konnte eine exzellente Spiralekür präsentieren und sich damit in der Eliteklasse den dritten Platz in dieser Disziplin sichern.

Nach den Disziplinen Sprung und Spirale am Samstag stand das Geradeturnen am Sonntag auf dem Programm. Und dieser Tag sollte noch deutlich erfolgreicher werden als der Samstag.

Den Anfang machte die erst 13-jährige Amber van Rey. Sie übertraf alle Erwartungen und steigerte ihre persönliche Bestleistung in dieser Disziplin um unglaubliche zwei Punkte. Auch im Mehrkampf erzielte sie eine neue persönliche Bestmarke und konnte sich damit, als jüngste Teilnehmerin, den sechsten Platz der Gesamtwertung der Juniorinnen sichern.

Wie schon im Sprung und in der Spirale konnte Anna Crott auch im Geradturnen überzeugen sowie das große Potenzial in ihrer neuen Geradkür unter Beweis stellen. In der Gesamtwertung der Juniorinnen belegte sie Rang sieben. Paula Comouth hatte im Geradeturnen einige Probleme mit dem sehr langsam rollenden Boden in der Halle. Sie zeigte sich jedoch kämpferisch und belegte den neunten Platz bei den Juniorinnen. Lara Patzer sorgte schlussendlich mit ihrer Geradekür für Krönung des erfolgreichen Wochenendes und erzielte in dieser Disziplin einen neuen Belgischen Junioren-Rekord. Die 15-jährige erreichte 9,90 Punkte und übertraf damit deutlich die vorherige Bestmarke von 9,15 Punkten, die Eric Pitz 2009 bei der Junioren WM aufgestellt hatte. In der Gesamtwertung der Juniorinnen verpasste Lara nur knapp das Podium und wurde vierte.

„Die Rhönradturner blicken auf ein äußerst erfolgreiches Wettkampfwochenende zurück“, hieß es vonseiten des Vereins. Ihren Fokus richten die fünf Athleten nun auf die Internationalen Belgian-Open, die am Wochenende des 24. und 25. März im Eupener Sportzentrum stattfinden werden. Lara Patzer, Anna Crott und Achim Pitz werden zudem Anfang Mai noch bei der Rhönradweltmeisterschaft in Magglingen (Schweiz) an den Start gehen. (red)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.