Standard Lüttich folgt Genk ins Pokalfinale

Landespokal

Renaud Emond | Foto: Photo News

Standard Lüttich ist dem KRC Genk in das Pokalfinale gefolgt – und das trotz einer 2:3-Niederlage im Rückspiel bei Club Brügge.

Aus Sicht von Standard Lüttich ist es die zweite Teilnahme am Pokalfinale in den drei letzten Jahren. In Brüssel kommt es somit zur Neuauflage des Endspiels aus dem Jahr 2000.

Orlando Sá hatte Standard bereits in der 4. Minute auf die Siegerstraße gebracht. Vanaken (42.) und Diaby (63.) drehten das Spiel aber zu Gunsten von Club Brügge, das nach der 1:4-Pleite im Hinspiel plötzlich wieder hoffen durfte.

Club Brügge 3:2 Standard Lüttich

Die letzten Zweifel an der Finalteilnahme von Standard Lüttich schaffte dann Renaud Emond aus dem Weg. Der Offensivspieler, der schon im Hinspiel der entscheidenden Mann war, traf in der 72. Minute zum 2:2. Club Brügge hätte nun mit 6:2 gewinnen müssen, sollte das Wunder aber nicht mehr schaffen. Der Treffer von Clasie in der 77. Minute war reine Ergebniskosmetik.

Das Endspiel findet am 17. März in Brüssel statt.

Kommentare sind geschlossen.