Standard kann im Landespokal-Halbfinale auf Club Brügge treffen

Fußball - Landespokal

Standard Lüttich (im Bild Paul-José Mpoku) kennt noch nicht seinen Gegner im Halbfinale. | Foto: belga

Am Donnerstagnachmittag wurde am Sitz des Fußballverbandes in Brüssel das Halbfinale im Landespokal ausgelost. Es kommt zum einen zum Spiel zwischen dem KV Kortrijk und Genk; zum anderen zum Duell von Standard Lüttich gegen den Sieger der Begegnung Club Brügge gegen Sporting Charleroi, welches am Mittwochabend zwei Stunden vor Spielbeginn verschoben wurde.

Der Platz stand förmlich unter Wasser, an ein vernünftiges Fußballspiel war nicht zu denken. Auch wenn sich die zwei Vereine mit der Entscheidung des Schiedsrichters anfreunden konnten, wurde bemängelt, dass sie viel früher hätte getroffen werden müssen. Die Partie wird nun am 16. Januar und damit kurz vor dem Ende der Winterpause um 20.45 Uhr im Jan-Breydel-Stadion nachgeholt.

Im zweiten Viertelfinale am Mittwochabend setzte sich schlussendlich der KRC Genk gegen Waasland-Beveren durch. Erst das Elfmeterschießen brachte die Entscheidung, Waasland-Beveren verschoss zwei Strafstöße. Zuvor hatte es nach 120 Minuten 3:3 gestanden.

Die Halbfinale im Landespokal werden mit Hin- und Rückspiel ausgetragen. Die ersten Spiele finden am 30. und 31. Januar oder am 1. Februar 2018 statt. Das Rückspiel ist für den 6., 7. oder 8. Februar vorgesehen. Das Finale im Brüsseler König-Baudouin-Stadion geht am 17. März über die Bühne. Dann ist auch klar, wer der Nachfolger des aktuellen Pokalsiegers Zulte Waregem wird. (mv)

Kommentare sind geschlossen.