Brügge nach Verlängerungen im Viertelfinale

Fußball-Landespokal

Der in der 75. Minute eingewechselte Emmanuel Bonaventure Dennis (Mitte) wurde zum Brügger Matchwinner. Foto; belga

Club Brügge ist am Donnerstagabend als achte und letzte Mannschaft durch ein 3:2 nach Verlängerung gegen Zulte Waregem ins Viertelfinale des Fußball-Landespokals eingezogen.

Nach 90 Minuten hatte es zwischen Zulte und Brügge 2:2 gestanden. Die Brügger führten zur Halbzeit mit 1:0. Bereits in der vierten Minute nutzte Jelle Vossen ein Zuspiel von Vanaken zur frühen Führung der Blau-Schwarzen. Anschließend verflachte die Partie auf schwierig zu bespielendem Platz zusehends. Nach dem Seitenwechsel nahm die Partie bei Regen und Schnee im Regenbogenstadion mehr Fahrt auf und es schien so, als könnten die Platzherren das Blatt wenden. Innerhalb von fünf Minuten bescherten Davy de Fauw (67.) mit einem verwandelten Handelfmeter und Aaron Leya Isaka (72.) Pokalverteidiger Zulte Waregem eine 2:1-Führung. Doch sieben Minuten vor Abschluss der regulären Spielzeit glich Emmanuel Bonaventure Dennis zum 2:2 aus. Endgültig zum Matchwinner entwickelte sich der in der 75. Minute eingewechselte Nigerianer dann in der 106. Minute, als er der 3:2 erzielte.

Die Paarungen im Viertelfinale

Ostende – Standard

Genk – Waasland-Beveren

Kortrijk – Beveren

Brügge – Charleroi

 

 

  1. Wenn Genk gegen Waasland spielt, dann müsste Kortrijk nicht gegen Beveren, sondern gegen Gent spielen.

Kommentare sind geschlossen.