Die Tops und Flops der AS Eupen

Fußball

20161015_hagemann_0541
Foto: David Hagemann

2:4 in Waasland-Beveren. Die AS Eupen kassierte am Samstagabend die siebte Saisonniederlage. Die Tops&Flops zum Spiel.

Von Mike Notermans

TOP

  • Spektakel: Fünf Tore in 24 Minuten. Den Zuschauern wurde einiges geboten.
    Spektakel: Fünf Tore in 24 Minuten. Den Zuschauern wurde einiges geboten.
  • Waasland-Beveren: Die Gastgeber hatten das Eupener Spiel entschlüsselt und waren das klar bessere Team.
    Waasland-Beveren: Die Gastgeber hatten das Eupener Spiel entschlüsselt und waren das klar bessere Team.
  • Neun Minuten: Innerhalb von neun Minuten drehte die AS das Spiel. Der Erfolg blieb bekanntlich aus.
    Neun Minuten: Innerhalb von neun Minuten drehte die AS das Spiel. Der Erfolg blieb bekanntlich aus.
  • Rückkehrer: Blondelle, Luis Garcia und Ocansey taten der AS zwar gut, verhinderten die Niederlage aber nicht.
    Rückkehrer: Blondelle, Luis Garcia und Ocansey taten der AS zwar gut, verhinderten die Niederlage aber nicht.

FLOP

  • Sperre: Durch die Rote Karte für Ibrahim Diallo fehlt der AS gegen AA Gent erneut ein Abwehrspieler.
    Sperre: Durch die Rote Karte für Ibrahim Diallo fehlt der AS gegen AA Gent erneut ein Abwehrspieler.
  • Verschenkt: Innerhalb von fünf Minuten gab die AS den Sieg wieder aus der Hand.
    Verschenkt: Innerhalb von fünf Minuten gab die AS den Sieg wieder aus der Hand.
  • Zahlen: Vier Niederlagen am Stück, acht Gegentore in zwei Spielen und auch im zehnten Spiel nicht zu Null. Fast alle Zahlen sprechen gegen die AS.
    Zahlen: Vier Niederlagen am Stück, acht Gegentore in zwei Spielen und auch im zehnten Spiel nicht zu Null. Fast alle Zahlen sprechen gegen die AS.
  • Taktik: Der Überraschungseffekt, den die AS verursachte, ist verpufft. Man hat den Eindruck, dass sich viele Gegner schnell und leicht auf das Spiel der Eupener eingestellt haben.
    Taktik: Der Überraschungseffekt, den die AS verursachte, ist verpufft. Man hat den Eindruck, dass sich viele Gegner schnell und leicht auf das Spiel der Eupener eingestellt haben.
  • Fans: Die ersten Fans der AS wendeten sich gegen die eigene Mannschaft, die eigentlich gerade jetzt Unterstützung bräuchte.
    Fans: Die ersten Fans der AS wendeten sich gegen die eigene Mannschaft, die eigentlich gerade jetzt Unterstützung bräuchte.

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *