Die Rallye Dakar 2019 ist kürzer und sandiger als früher

Motorsport

Die Stars im Werksteam von Mini-X-Raid (v.l.): Stéphane Peterhansel, Carlos Sainz unc Cyril Despres. Im vergangenen Jahr fuhren sie noch für Peugeot. | Foto: Mini-BMW

Am Montag startet in Perus Hauptstadt Lima die 41. Ausgabe der berühmt-berüchtigten Dakar (7. bis 17. Januar): Die härteste Rallye der Welt fällt im Vergleich zu früher um einiges kürzer aus, hat aber mit 70 Prozent Streckenführung durch die Dünen einen sehr hohen Sand-Anteil.

Von Herbert Simon

Insgesamt 534 Wüstenfüchse werden in

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.