Heimsieg gegen München: Roller Bulls bescheren sich selbst

Rollstuhlbasketball

Die Roller Bulls Ostbelgien haben im letzten Spiel des Jahres vor heimischem Publikum einen grandiosen 72:57-Heimsieg gegen die Iguanas aus München einfahren können.

Der Sieg im St.Vither SFZ bescherte den Mannen von Headcoach Stefan Veithen zwei weitere wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit drehten die ostbelgischen Rollstuhlbasketballer in der zweiten Spielhälfte richtig auf und fanden zum lange Zeit vermissten Wurfglück zurück. Vor allem Lorenzo Boterberg wuchs in dieser spielentscheidenden Phase des Spiels über sich hinaus. Dank einer geschlossenen Mannschaftsleistung gelang es den Bulls schließlich, die Ryklin-Mannschaft von der Isar auf die Verliererstraße zu schicken. Ein Sieg, der sicherlich die Hoffnungen auf den Klassenerhalt in der 1. Bundesliga schüren wird. (gh)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.