BC St.Vith: Pflichtsieg gegen die Rote Laterne

Illustration: dpa

Alles andere als ein Sieg gegen die Rote Laterne Oupeye wäre am Wochenende für den BC St.Vith eine Enttäuschung gewesen.

„Und das war vielleicht das Problem“, so Trainer Didier Franceschi rückblickend. „Wir haben das Spiel etwas auf die leichte Schulter gekommen, auch wenn zum Ende hin ein 64:47-Sieg herausgesprungen ist. Im Grunde haben wir nur ein Viertel lang unser wahres Gesicht gezeigt.“ Zur Halbzeit wurde der Coach in der Kabine sogar etwas lauter: „Die Einstellung des Teams gefiel mir nicht. Wir müssen gerade in den schwierigen Phasen und bei Fehlern an einem Strang ziehen. Nach der Pause haben die Spieler das auch so umgesetzt. Sie haben die richtige Reaktion gezeigt.“

Am Samstag gastiert Dison-Andrimont um 19 Uhr im St.Vither SFZ. „Mal sehen, ob unser Gegner mit höherklassigen Spielern antreten wird“, so Franceschi, der allerdings auf drei seiner Schützlinge verzichten muss. Christophe Pip zog sich gegen Oupeye eine Verletzung am Finger zu und wird bis zum Jahresende ausfallen. (ab)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.