Luxemburg: fünf Motorradunfälle innerhalb von 24 Stunden

Verkehr

Zwischen Eschweiler und Wiltz kam ein 20-jähriger Motorradfahrer aus Aywaille ums Leben. | Foto: Polizei

Die schwarze Serie schwerer Verkehrsunfälle im Großherzogtum Luxemburg reißt in den letzten Tagen einfach nicht ab.

Am Mittwochnachmittag kam auf der Straße zwischen Eschweiler und Wiltz ein Motorradfahrer in einer Linkskurve von der Straße ab. Er flog nach Polizeiangaben über die Leitplanke und wurde gegen einen Baum geschleudert. Für den Verunglückten kam jede Hilfe zu spät. Bei dem Todesopfer handelt es sich um einen 20-jährigen Mann aus Aywaille.

Am Donnerstagmorgen kam es dann zu vier weiteren Motorradunfällen mit jeweils einem Verletzten. Um 6.35 Uhr kollidierte in Hoscheid-Dickt ein Motorrad mit einem Pkw. Mehrere Feuerwehren und Rettungsdienste waren im Einsatz und die N7 (Wemperhardt-Diekirch) musste zeitweise für den Verkehr gesperrt werden. Weitere Unfälle unter Beteiligung von Motorrädern wurden im Laufe des Vormittags aus Kopstal, Gonderange (Junglinster) sowie auf der Autobahn A6 auf Höhe der Ausfahrt Helfent gemeldet. (red)

Kommentare sind geschlossen.