Belgier stirbt bei Verkehrsunfall auf der luxemburgischen N8

Polizei

Das Auto kollidierte mit einem Bus. | Foto: Polizei

Ein Belgier ist am Donnerstagabend um 20.10 Uhr bei einem Autounfall in Luxemburg ums Leben gekommen.

Der Autofahrer befuhr die N8 von Brouch in Richtung Saeul, als er in einer Linkskurve auf die Gegenfahrbahn geriet. Hier kam es zu einer Frontallkollision mit einen entgegenkommenden Bus. Der Wagen schlitterte am Bus vorbei und prallte abseits der Fahrbahn gegen einen Straßenbaum.

Der Autofahrer wurde in seinem Wagen eingeklemmt und musste von den Rettungsdiensten aus dem Autowrack befreit werden. Für den 37-jähriger Einwohner aus Libramont kam jedoch jede Hilfe zu spät. Er verstarb noch an der Unfallstelle an seinen schweren Verletzungen.

Die Strecke musste für die Dauer der Rettungs- und Bergungsarbeiten komplett für den Verkehr gesperrt werden. (boß)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.