Reuländer Jahrmarkt bleibt seinem Erfolgsrezept treu

Freizeit

Beim Jahrmarkt in Burg-Reuland wird den Gästen einiges an Unterhaltung geboten. | Foto: GE-Archiv

Am kommenden Sonntag, 5. August, erlebt Burg-Reuland die 36. Auflage seinen beliebten Jahrmarkt. Bei dieser Gelegenheit verwandelt sich der Burgflecken in eine anspruchsvolle Fußgängerzone, die sich nicht nur bei Touristen, sondern auch bei Einheimischen großer Beliebtheit erfreut.

„Wir sind zufrieden, dass wir unseren Jahrmarkt seit der Premiere im Jahre 1983 stetig ausbauen und verbessern konnten. Die Resonanz zeigt uns, dass wir immer wieder erstklassige Unterhaltungsqualität abliefern“, so Marktkomitee-Präsident Jacky Greven. Mit der Eingliederung des Marktkomitees in den Dachverband für Tourismus der Gemeinde Burg-Reuland erfuhr er zudem eine deutliche Aufwertung, gerade auch, was das Marketing betrifft.

Neben der urigen Marktatmosphäre in den kleinen, verwinkelten Gässchen Burg-Reulands stehen nach wie vor Animation und musikalische Kurzweil im Fokus der Marktmacher. „Ja, das ist unser Erfolgskonzept: Die Gattin flaniert über den Markt, während sich der Gatte im Festzelt bei zünftiger Musik und einem leckeren Hellen erholt“, flachst Jacky Greven.

Erneut haben über 70 Schausteller aus der gesamten Region und darüber hinaus ihr Kommen angekündigt. „Pro Sparte werden nicht mehr als zwei Aussteller angenommen“, erklärte der für die Schausteller verantwortliche Emile Collienne. Kunsthandwerker, Käse- und Räucherfleischhändler, Textilien aber auch Trödler werden somit auch diesmal ihre Waren lautstark feilbieten. Auch das Rahmenprogramm ist mit Highlights übersät, sodass Alt und Jung gleichermaßen auf ihre Kosten kommen werden. Neben den zahlreichen Marktständen werden Kinderanimationen, Straßenmusikanten, Jongleure, Clowns und kulinarische Zwischenstopps angeboten. Für die Kinder sind Schminksessions, Clowns mit Luftballonakrobatik, Karussells und Sumo-Ringer vorgesehen, während auf den Hüpfburgen ebenfalls die Post abgehen wird. Für einen gelungenen Jahrmarktauftakt sorgen die Original Eifeler Dorfmusikanten, die ab 11 Uhr im Festzelt neben der Feuerwerkhalle zum zünftigen blasmusikalischen Frühschoppen aufspielen. Am frühen Nachmittag gegen 14 Uhr kommt es dann zum Auftritt der bekannten „Altböhmischen Blasmusik“, die zusammen mit dem „Isleker Musikanten Express“ den volkstümlichen Musikreigen dynamisch beschließen.

Am späten Nachmittag sowie am Abend ist ebenfalls „Music a gogo“ angesagt. Neben Musik aus der Konserve gastieren auch dieses Jahr die Eifelperlen in Burg-Reuland. „Wer bei diesem Bandnamen mit volkstümlicher Blasmusik im Dreivierteltakt rechnet, der irrt“, so Jacky Greven, Die Eifelperlen bieten Liedgut jeder Couleur mit kerniger Rockmusik oder sanfteren Balladen. Die eindrucksvollen Unplugged-Versionen verleihen bekannten Songs einen ganz eigenen Sound, sodass selbst das Lieblingslied im völlig neuen Gewand daherkommt. Mit ihrer hochwertigen musikalischen Darbietung und einer Riesenportion Spaß auf der Bühne sorgen Uwe Reetz, Stefan Göbel und Bernd Kistemann jedenfalls für allerfeinste Unterhaltung. Danach steht dem großen, finalen, farbenprächtigen und überdimensionalem Feuerwerk gegen 23 Uhr nichts mehr im Wege.www.jahrmarkt-burg-reuland.be

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.