Prinz Cedric I. regiert in Büllingen

Karneval

Prinz Cedric I. (Steffens) will mit seinen Pagen Elena Klinges und Melanie Reuter Stimmung in den Büllinger Karneval bringen. | Foto: Andreas Lejeune

Am Samstagabend wurde in Büllingen Prinz Cedric I. (Steffens) gekürt, der mit seinen Pagen Elena und Melanie in diesem Jahr Schwung in den Eifeler Karneval bringen will. Dem Motto „Viere, laache, Blödsinn maache on och es över sich sälever laache“ wurde er in seiner Antrittsrede mehr als gerecht.

Von Andreas Lejeune

Cedric (Steffens), Jahrgang 1992 ist beruflich in der Einkaufsabteilung der Faymonville AG tätig. In seiner Freizeit spielt er Fußball bei der „Pokalsiegerreserve“ in Büllingen, ist im Vorstand des JGV tätig sowie im Schwimmclub „Badenixen Büllingen“. Er stammt aus einer karnevalistischen Familie. Seine Eltern nehmen seit vielen Jahren am Rosenmontagszug teil, sein älterer Bruder ist Mitglied der KKG Büllingen und sein jüngerer Bruder tritt regelmäßig auf der Kappensitzung auf. Sein persönlicher Karnevalshit ist „Der liebe Gott weiß“ von den Höhnern. Seine Pagen sind Elena Klinges und Melanie Reuter, beide ebenfalls 1992 geboren. Elena Klinges arbeitet als Sekretärin, ist bei den Showdancers aktiv und stand bereits mehrmals als Tanzmariechen auf der Bühne. Melanie Reuter arbeitet als Salesmanagerin und ist ebenfalls aktives Mitglied der KKG. Die Lieblingshits der Pagen sind „Kölsch statt Käsch“ von Miljö sowie „Für die Iwigkeit“ der Räuber.

Unter den Klängen des Spielmannszuges durfte zunächst Prinz Florian I. die Bühne ein letztes Mal betreten, bevor der neue Narrenherrscher unter einem Berg von Luftschlangen die Bühne eroberte und sich unter dem Applaus und Jubel der Anwesenden als Cedric Steffens zu erkennen gab. In seiner gewürzten Antrittsrede stellte er sich nicht nur humoristisch vor, sondern es gelang ihm auch, getreu seinem Motto, sich selbst nicht zu ernst zu nehmen. Seinem Versprechen „Geschichte zu schreiben“, wurde er mehr als gerecht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.