Prachtvoller Tulpensonntagsumzug in Deidenberg

Karneval

Foto: Robert Frauenkron

Der Höhepunkt der fünften Jahreszeit in Deidenberg ist bekanntlich der Tulpensonntag. Dann herrscht in dem drittgrößten Dorf der Gemeinde Amel  der alljährliche Ausnahmezustand, wenn der einzige Umzug in der Großgemeinde Amel durch die Straßen zieht und  von vielen Jecken am Wegesrand begeistert umjubelt wird.

Dieses Jahr waren mehr als 60  tolle Motivwagen und große Fußgruppen  unterwegs und boten einen farbenprächtigen Straßenkarneval. Auch fünf Musikvereine aus Montenau, Eschdorf,  Munzen,  Born und Berg gaben sich ein Stelldichein und animierten zum Mitsingen,-tanzen und schunkeln. Insgesamt waren mehr als 800 Mitwirkende in fantasievollen und abwechslungsreichen Kostümen aktiv am Geschehen beteiligt.  Ein Novum war dieses Jahr die Zugstrecke, die  direkt vor der Partyhalle endete. So konnten die Jecken direkt in die geschmückte Halle eintreten und ausgiebig feiern.

Pünktlich setzte sich der närrische Lindwurm bei trockenem aber sehr kaltem Wetter in Bewegung. Zu bewundern gab es dieses Jahr wieder viele schöne Motivwagen, die mit Liebe zum Detail und während vielen Arbeitsstunden aufgebaut wurden.  Oft begleiteten auch große Fußgruppen die Wagen.  Ob populäre oder aktuelle Themen aus Sport oder aus der  Fabel-  und Fernsehwelt, in Deidenberg konnte man alles erleben wie zum Beispiel Bauernhof,  Flower  Power, Batmans, Monster, Rennfahrer,  Rittersleute,  Babyzimmer und Riesenbabys, Indianer, Wilder Westen, Traumhochzeit – um nur einige zu nennen.  Die Wirtzfelder stachen  mit einem großen Schiff in See. Entführt wurden die Narren außerdem nach London, wo die Medeller die Queen bewachten. Die Espeler waren in Spanien zu Gast und besuchten einen  Stierkampf.  Ein großer Wagen aus Geuzaine war in Bollywood unterwegs. Die Borner waren auf Stippvisite bei den Pharaonen. Und die Nidrumer waren in die Steinzeit zurückversetzt worden.

So war das  Erscheinungsbild des Tulpensonntagsumzugs in seiner bunten Vielfalt der Ausdruck des unerschöpflichen Ideenreichtums und der beeindruckenden Kreativität der Teilnehmer und  wurde für viele Narren am Wegesrand zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Schluss des bunten Zuges bildete traditionell der  „Schikkenwagen“  sowie die KKG Deidenberg, die  Kamellen und viele andere leckere Sachen  unter das närrische Volk verteilten. Eine fetzige Megaparty fand dann im Saal und Festzelt statt. Hier spielten die Live Bands Bläck Pavöhner und Locker vom Hocker sowie die DJ Team DJ Heinz und No Limit zum Tanz auf. (RF)

Karnevalsumzug in Deidenberg

Alle Bilder ansehen

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.