Eine Ode an das „Gaffophone“ und die selbst gebauten Instrumente im Triangel

Interview

Das berüchtigte „Gaffophone“ stellt den Mittelpunkt der Bühnenaufführung dar. Insgesamt stehen sieben Personen auf der Bühne. | Foto: Ariane Bratz

Das „Gaffophone“, zu Deutsch auch „Gastophon“ oder auch „Brontosaurophon“, ist gefährlich – das wissen Fans des Comic-Helden Gaston Lagaffe nur zu gut. Am Sonntag steht das Instrument, dessen Ton ganze Häuser und Städte zerstören kann, auf der Bühne des St.Vither Triangels. Gebaut wurde es von Max Vandervorst, der erstaunliche

Von Allan Bastin

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.