Malmedyer Autohandwäsche muss für einen Monat schließen

Justiz

In einem Malmedyer „Car-Wash“ wurden zahlreiche Schwarzarbeiter beschäftigt. Illustrationsfoto: dpa

Das Lütticher Strafgericht hat die Betreiber einer Autohandwäsche in Malmedy bestraft, weil diese Schwarzarbeiter beschäftigten, die teils sogar keine Aufenthaltsgenehmigung in Belgien hatten. Das berichtet die Zeitung „La Meuse“. Weil sich dieses Phänomen mehrmals wiederholt hatte, entschloss sich das Gericht u.a. für eine Betriebsschließung von einem Monat.

Der

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.