Jan Piette neuer Geschäftsführer von arsVitha

Neues Gesicht in der Eifeler Kulturszene

Jan Piette besetzt seit Oktober den Sessel des arsVitha-Geschäftsführers. | Foto: Allan Bastin

Das Kulturforum arsVitha hat einen neuen Mann an der Spitze. Seit Oktober ist der 30-jährige Jan Piette schon im Amt, am Mittwoch stellte er sich der Presse vor. Er löste damit Joseph Schröder ab, der den Kultuveranstalter knapp vier Jahrzehnte geleitet hat.

Für den Geschäftsführungsposten bei arsVitha hat der gebürtige St.Vither seine Wahlheimat Brüssel verlassen, in der er seit dem Abitur lebte. Dort studierte er Germanistik und Anglistik an der ULB. Zuletzt war Jan Piette vor allem im Marketing-Bereich aktiv. Diese Erfahrungen will er nun mit seiner Leidenschaft für Kunst und Kultur kombinieren.

Für die Saison von Januar und August 2016 konnte der junge Geschäftsführer noch nicht so viele eigene Schwerpunkte setzen, da er sich zuerst mal einarbeiten musste. Nichtsdestotrotz konnte er mit der Konzipierung eines Stehkonzerts mit Ausschank, das für arsVitha bisher noch nicht so üblich war, schon eigene Akzente setzen. Ihm ist aber auch daran gelegen, die bewährten Prinzipien von arsVitha nicht zu vernachlässigen und so die Tradition seines Vorgängers fortzuführen.

Mehr zur Person von Jan Piette und zum neuen Programm von arsVitha lesen Sie am Mittwoch im GrenzEcho.

Kommentare sind geschlossen.