Rafale: Dassault unterschreibt 13 neue Verträge mit belgischer Industrie

Rüstung

Außerhalb des gesetzlichen Rahmens für den Ersatz der veralteten F-16-Jäger, wohl aber mit dem Ziel, den Zuschlag für diesen Milliardendeal zu erhalten, hat der Generaldirektor des französischen Rüstungskonzerns Dassault, Eric Trappier, am Dienstag 13 Verhandlungsvereinbarungen mit der belgischen Industrie rund um die Rafale-Kampfflugzeuge (als Nachfolger für die F-16) unterschrieben.

Mit diesen Verträgen sind umfangreiche wirtschaftliche Kompensationen in verschiedenen Bereichen verbunden: Wartung der Kampfjäger, Ausbildung von Ingenieuren, Beteiligung an Drohnen-Projekte, Forschung, Automatisierung von Produktionslinien usw.

Kommentare sind geschlossen.