Kabinenpersonal von Ryanair droht erneut mit einem Streik

Luftfahrt

Reisende, die Ryanair gebucht haben, müssen sich womöglich erneut auf Streiks einstellen.

Das Kabinenpersonal des Billigfliegers in Belgien, Italien, Portugal, Spanien und den Niederlanden droht für Ende September mit einem neuen Ausstand, wenn keine Änderungen an den Konditionen vorgenommen würden. Sie fordern Verträge nach lokalem Recht anstatt der irischen Verträge, die Ryanair bevorzugt. Gestreikt werden solle in der letzten Septemberwoche, ein präzises Datum könnte am 13. September beschlossen werden, heißt es bei de christlichen Angestelltengewerkschaft LBC-NVK . Nur wenn die für den 20. September anberaumte Aktionärsversammlung bei Ryanair günstig verlaufen sollte, könne der Streik noch abgesagt werden.

Ryanair verhandelt seit Ende letzten Jahres erstmals mit Gewerkschaften für Piloten und Kabinenbeschäftigte in mehreren Ländern über Tarifverträge. Ende August einigte sich der Billigflieger mit seinen Piloten in Irland.

(gz/belga)

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.