Fleisch von Legehennen wird untersucht

Fipronil-Skandal

Legehennen im Stall eines Betriebes für die Produktion von Eiern aus Freilandhaltung. | Foto: dpa

Nach Expertenangaben ist das Fleisch von Mastgeflügel höchstwahrscheinlich nicht mit Fipronil belastet. Mit anderen Worten: Der verzehr von Hühnerfleisch ist unbedenklich. Was aber ist mit den Legehennen, deren Fleisch beispielsweise als Suppenhuhn verwendet wird?

Von Gerd Zeimers

Die Züchter von Hühnerfleisch sind von dem Skandal um Fipronil-belastete Eier praktisch nicht betroffen. Nach

Sie möchten den kompletten Artikel lesen?

REGISTRIERUNG für neue Nutzer

Neu hier? Testen Sie 14 Tage lang unser Angebot kostenlos und unverbindlich, indem Sie sich registrieren
Registrieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte beachten Sie unsere Netiquette, wenn Sie den Artikel kommentieren möchten.