Gemeinde will von Provinz profitieren

Einkaufszentrale

Die Gemeinde Bütgenbach beteiligt sich an der Einkaufszentrale der Provinz Lüttich. Doch ehe sich der Gemeinderat am Montag dazu durchringen konnte, gab es einige Diskussionen.

Kosten- und Zeitersparnis sowie eine Förderung des Wettbewerbs werden in den den offiziellen Dokumenten als Vorteile aufgeführt.

Mehrere Mitglieder der Oppositionsfraktion GFA-Wechsel äußerten ihre Sorgen. Den Anstoß gab Erika Margraff. Sie befürchte, dass Unternehmen aus der Gemeinde dadurch übergangen werden und sie mögliche Aufträge verlieren würden.

Schöffe Charles Servaty (FBL) versuchte, die Gemüter zu beruhigen. Die Gemeinde könne immer noch selbst bestimmen, an welchen gruppierten Einkäufen sie sich beteiligt. „Wir gehen keine Verpflichtung ein“, so der O-Ton. Zudem würde der Beschluss nichts an bereits bestehenden Vergabeverfahren ändern. „Wir wissen um die Vorteile der kurzen Wege.“ Emil Dannemark konnte ihm nur beipflichten. Die Gemeinde sei bereits an verschiedenen Einkaufszentralen beteiligt, so zum Beispiel in Sachen Strom oder Streusalz. Diese Dinge seien, genau wie Geschwindigkeitstafeln, nicht in der gewünschten Form und Auslieferung in der Gemeinde erhältlich. Mit der Beteiligung an der Einkaufszentrale der Provinz Lüttich, wolle man sich lediglich eine Möglichkeit offen halten.

Elmar Heindrichs (GFA-Wechsel) konnte dieser Tatsache Positives abgewinnen, weshalb er sich dafür aussprach. Maurice Christen, Tony Brusselmans und Inge Schommer enthielten sich ihrer Stimme. (ab)

Kommentare sind geschlossen.